Bürgerkrieg (by M.Spahr)

Gap-fill exercise

Fill in all the gaps, then press "Check" to check your answers. Use the "Hint" button to get a free letter if an answer is giving you trouble. You can also click on the "[?]" button to get a clue. Note that you will lose points if you ask for hints or clues!

bitte an der richtigen Stelle einsetzen

Wohlhabende | Konflikte | anders | Bürgerkrieg | Nationaleinkommen | eigenen | Frieden | ethnische | höher | Wahrscheinlichkeit | ärmer | Städte | schützen | geringer | armen | Wanderungsbewegungen | bewaffnete | ärmsten | Schwellenländer | bekämpfen |
Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen eindeutig: Je ein Land, desto die , dass in diesem Land ein ausbricht. Je höher das , desto wird die Gefahr eines Waffengangs.
Gesellschaften sind besser in der Lage, die geschaffenen Werte und Anlagen innerhalb des eigenen Landes zu .
Umgekehrt führt Armut oft zu zwischen Regionen oder vom Land in die . Dadurch verschärfen sich um Wasser, Ackerland oder Rohstoffe, um oder religiöse Machtstrukturen.
Parallel dazu konzentrieren sich Auseinandersetzungen immer stärker auf die Regionen der Erde.
Armut gefährdet offenbar vor allem den innerstaatlichen .
Die entwicklungspolitische Konsequenz ist klar: Wer Bürgerkriegen vorbeugen will, muss die Armut .
Friedenspolitisch besonders effektiv ist dabei die Entwicklungszusammenarbeit mit den Staaten. Die Wirklichkeit sieht freilich aus. Die meisten Industrieländer konzentrieren ihre Wirtschafts- und Entwicklungspolitik auf und fortgeschrittene Entwicklungsländer - zum Nutzen der Wirtschaft, die an leistungsfähigen Handelspartnern und lohnenden Absatzmärkten interessiert ist.